Erweiterung Spitalackerschulhaus: Baubeginn frühestens 2017 statt 2016

Spitalackerschulhaus, 3013 Bern
Gebäude Gesundheitsdienst Schularzt, Tagesschule, Umkleidekabinen
Alte Berufsfeuerwehrskaserne, Viktoriastrasse
Alte Berufsfeuerwehrskaserne, Viktoriaplatz
Alte Berufsfeuerwehrskaserne, Gotthelfstrasse

Das alte kleine Gebäude an der Spitalackerstrasse, in dem heute der Gesundheitsdienst der Stadt Bern (Schularzt), eine Tagesschule und Umkleidekabinen für den Fussballplatz beherbergt sind, sollte ursprünglich 2016 einem modernen Bau weichen, der auch Klassenräume für das Spitalackerschulhaus unter seinem Dach hat. Daraus wird nun vorerst nichts, denn die Schülerzahlen im Spitalackerschulhaus wachsen überdurchschnittlich. Die Attraktivität des Breitenrainquartieres ist ungebrochen, zahlreiche Familien mit Kindern ziehen hier her. Das gute Betreuungsangebot für Kinder berufstätiger Eltern steckt mit dahinter.

Was sich in den letzten Jahren schon in der gesamten Stadt Bern abgezeichnet hat, gilt besonders für das Breitenrainquartier im Schulkreis Breitenrain/Lorraine. Die Schülerzahlen steigen um 2-3% pro Jahr. Das führt an unserem Schulstandort Spitalacker/Breitenrain mit fast 700 Schülern schon heute jedes Jahr quasi zu einer neuen Klasse. Eine durch das städtische Schulamt in Auftrag gegebene Studie, die sich konkret mit unserem Schulkreis beschäftigte kommt bis 2030 zu einem Mehrbedarf an Unterrichtsräumen für 16 Klassen.

Das geplante Erweiterungsprojekt kann aufgrund dieser Entwicklung nicht sinnvoll realisiert werden. Das ansteigende Wachstum der Schülerzahlen konnte schwer vorhergesehen werden. Der Gemeinderat der Stadt Bern will darum den gesamten Planungsperimeter, zu dem auch die alte Feuerwerkskaserne unmittelbar gegenüber dem Schulhaus gehört, neu zur Beurteilung geben. Die Schule selber wirft schon lange ein Auge auf die Räumlichkeiten der freigewordenen Feuerwerkskaserne: Der Platzmangel im Schulhaus ist schon länger eine grosse Sorge.

Siehe auch in der Berner Zeitung vom 24.09.2015: Spitalacker: Neues Schulhaus kommt später